feedback

 

Auf dieser Seite werden Rückmeldungen der neuen Besitzer meiner „Kleinen“ abgedruckt. Seit einiger Zeit häuften sich diese Rückmeldungen und Fotos. Das brachte mich auf die Idee, eine solche Seite einzurichten. Ich freue mich immer sehr, wenn ich sehe und höre, wie toll sich meine Kätzchen entwickelt haben und wie gut es ihnen geht. Mit dieser Seite möchte ich mich herzlich für die Zuschriften bedanken!



Über den am 5.5.07 geborenen Kater Harrison-Dreamer schrieb mir Frau Darla A. aus Vlotho - Exter am 14.2.09:
Liebe Frau Einbacher,
anbei neue Fotos von Dreamer. Er ist nach wie vor mein Sonnenschein. Wenn Sie möchten, können Sie seine Fotos auf Ihre Feedback Seite packen, mich würde es freuen, Dreamer dort zu sehen. Er ist ein prachtvoller Kater, sehr lieb, eigentlich viel zu lieb für diese Welt.
Liebe Grüße
Darla A.


Aus dem Wurf vom 1. Mai 09 (von Mabel und Chico)
ging der rote Kater „Lord Leroy“ zu Frau Kristina S. nach 57271 Hilchenbach .

Frau S. schrieb mir am 8.8.09:

Hallo Frau Einbacher, der kleine Racker hat sich sehr gut eingelebt. Sowohl was das Fressen , als auch die neue Umgebung mit unserer "alten" Katze angeht , macht er keine Probleme und bereitet uns viel Freude. Die beiden Katzen teilen sich die Futternäpfe, die Spielsachen und schlafen mittlerweile schon gemeinsam. Die Integration war also ein voller Erfolg und wir hoffen, dass das auch so bleibt. Anbei senden wir Ihnen zwei Fotos. Bis bald.
Viele Grüße
Kristina S. + Michael K.

Die cremefarbene Luna Leonie wurde Anfang November von Familie J.
nach 57290 Neunkirchen
geholt.
Von dort gab es am 15.11.09 folgende Nachricht:

Guten morgen,
danke für die süssen Bildchen. Luna geht es super. Es hat auch fast ne Woche gedauert bis sie von den anderen akzeptiert wurde. Unser Kater hatte sie schon nach 3 Tagen akzeptiert, aber Tikila mag sie immer noch nicht als Spielgefährte. An uns hat sie sich gut gewöhnt. Sie ist eine richtige schmusse....
Danke noch mal. Habe ein paar Bilder als Anhang mitgeschickt. Schönen Sonntag noch.



Am 1.11.09 nahm Familie Janine H.
den cremefarbenen Kater „Luigi Leonardo“ mit nach 22964 Steinburg.

Am 22.11.09 schrieb sie:
Hallo Frau Einbacher! Vielen Dank für Ihre E-Mail und die vielen Fotos von Luigi. Wir sind super glücklich, dass wir den Kleinen bei uns haben. Er ist einfach ein Goldschatz. Von Anfang an haben er und unser Angelo sich super verstanden. Lustig ist es anzusehen, wenn sie mal ihr Machtspiel spielen und wie ein creme/grauer Ball über den Boden rollen und das alles ohne einen einzigen Ton. Der Große behält aber die Überhand und nachdem die Rollen verteilt sind, wird der Kleine mit Ohrenlecken und Sauberputzen belohnt. Der Große weist dem Kleinen die Grenzen auf und zeigt ihm genau, was er darf und was nicht. Der Kleine ist ein absoluter Kuschler ! Auch mit Tochter Coralie hat er sich inzwischen angefreundet und kuschelt mit ihr. Vielen Dank für alles.
Liebe Grüße
Familie H.



Aus dem Wurf vom 16.8.2010 (von Chico und Lea Lucie) holte Frau Dorothee Hermans
(ihren Namen darf ich nennen) den roten Kater „Matheo“ zu sich nach 56072 Koblenz.
Sie verliebte sich ebenso in den streifenfreien Highlander- Kater "Miro" , den sie dann Anfang Dezember auch aufnahm.

Am 20.12.10 schrieb sie mir folgenden Brief:
Liebe Frau Einbacher,
heute komme ich endlich dazu Ihnen von meinen beiden Lieblingen Funzibal (=Matheo von Bachhagen) und Trotilus (=Miro von Bachhagen) zu berichten. Beiden geht es sehr gut, sie leben hier als hätten sie nie etwas anderes gekannt, spielen mit Pfoti-Bär und Tatzibum, sind verschmust und überaus schlau und machen mir viel Freude.
Natürlich führe ich das alles auch auf Ihre hervorragende züchterische Hand zurück. Man merkt einfach, dass die beiden mit unendlich viel Liebe, Zuwendung und Aufmerksamkeit aufgezogen wurden. So verschmuste, „sprechende“ Katzen, ganz auf den Menschen fixiert, hatte ich noch nie.

Mein Pfoti-Bär wurde von einem Bahndamm gerettet, Tatzibum kommt von einer so schlechten Züchterin, dass ich ihn trotz aller Bedenken von dort retten musste. Bis heute kann ich trotz aller Liebe an den beiden nicht wieder gut machen, was von Menschen in der Prägephase an ihnen versäumt wurde.
Der Unterschied zu Funzibal und Trotilus ist einfach signifikant und nur Ihnen zu verdanken, und ich bin sehr glücklich darüber.
Allerdings sind rot gestromte bzw. rote Katzen auch etwas ganz Besonderes, es sind wahre Glückskatzen.
Meine erste rot gestromte Katze, Funzibal Nr. 1 war eine solche Ausnahmekatze und Funzibal Nr. 4 und Trotilus stehen ihm in nichts nach.
Rote – auf Kölsch „Fussige“ (daher der Name Funzibal, ich konnte als Kind fussig nicht aussprechen und machte daraus „funzig“) – sind liebevoller, menschenbezogener, schmusiger, schlauer und natürlich auch schöner als alle anderen Katzen, davon bin ich nach 56 Jahren mit Katzen tatsächlich überzeugt.
OHNE IHRE GUTE AUFZUCHT ALLERDINGS UND DIE OPTIMALEN HALTUNGSBEDINGUNGEN BEI IHNEN wäre das alles aber nicht so zum Tragen gekommen.
Dafür danke ich Ihnen ganz herzlich und grüße Sie von Katzenhaus zu Katzenhaus ganz herzlich mit Dank und lieben Weihnachtsgrüßen von

Pfoti-Bär, Tatzi-Bum, Funzibal, Troti-Knäuli-Euli
und ihrem Dosenöffner und Mitbewohner Frauchen
Ihre Dorothee Hermans


Die streifenfreie rote "Milva" nahm Frau Aileen K. am 23.10.10 mit nach 39576 Stendal.
Kira, wie sie dort genannt wird, hatte zeitweise unklare Darmprobleme, die dann wohl Mitte Dez. verschwunden waren. Am 24.12.10 erhielt ich folgende Mail:
Liebe Frau Einbacher,
... Kira geht es besser. Kaum hatten wir das Röhrchen zu Hause, um dem Tierarzt eine Kotprobe bereitzustellen, machte sie wieder brav ins Katzenclo, auch der Durchfall bleibt seit dem aus. Wir haben aber auch beobachtet,dass sie weniger an Krümelchen am Boden interessiert ist und auch nicht mehr auf den gedeckten Tisch springt, wo sie auch das ein oder andere entwenden konnte. Vielleicht lernt sie ja auch mit dem Alter dazu und merkt selbst, was ihr gut tut und was ihr schadet. Also im Augenblick ist wieder alles ruhig, eine Kotprobe sollen wir laut Tierarzt auch nur abgeben, wenn es akut ist. Aber sie ist mopsfidel!!!
Fotos schicken wir Ihnen ein wenig später, wenn der ganze Trubel vorbei ist. Liebe Grüße A. K.


„Melody“ war die am längsten verbliebene weibliche Katze zwischen den „Raufbolden“ von Brüdern und wurde daher etwas schüchtern. Am 30.12.10 nahm Frau Marika L. die cremefarbene Highlander – Dame mit nach Leverkusen.
In der e-mail vom 12.1.11 schrieb sie dann:
Hallo Frau Einbacher,
ich denke, das Eis ist gebrochen – Melody ist der reinste Kampfschmuser – zwar noch scheu – versteckt sich, wenn sich jemand bewegt, aber ich hoffe, das gibt sich noch.
Viele Grüße, Marika L.


Der –zeichnungsfreie- rote Kater „Matisse“ zog am 11.1.11 zu Frau Frances T. nach 98574 Schmalkalden.
2 Tage später schrieb Frau T.:
Liebe Frau Einbacher,
nach 3 Stunden Autofahrt sind wir am Dienstag Abend gut Zuhause angekommen. Die Autofahrt war total unproblematisch und Matisse hatte die ganze Fahrt auf meinem Schoß geschlafen und auch gar nicht miaut. Inzwischen hat er sich schon ein bisschen eingewöhnt, schmust und spielt die meiste Zeit und liebt seinen Kratzbaum heiß und innig und verlässt ihn auch selten.
Nur mit dem Fressen klappt es bei Matisse noch nicht soooo gut. Er hat gestern und heute immer nur ein bisschen vom Sanabelle Trockenfutter gefressen, aber das beigefügte Dosenfutter gar nicht. Ich hoffe das liegt noch an der Eingewöhnung?!
Ansonsten ist er putzmunter und aufgeweckt und bereitet uns bereits jetzt schon sehr viel Freude.
Anbei schicke ich Ihnen ein paar Fotos, die gestern und heute entstanden sind.
Viele liebe Grüße, Ihre Frances T. und Matisse


Am 16.2.11 folgte folgende Mail:
Liebe Frau Einbacher,
leider komme ich erst heute wieder dazu Ihnen zu schreiben, da wir derzeit mitten im Umzugsstress stecken.
Garfield geht es bestens, er wächst und gedeiht prima und ist uns schon nach kurzer Zeit total ans Herz gewachsen. Er ist wirklich total verschmust und verspielt.
Seine zweiten Zähnchen hat er jetzt komplett und fressen tut er am Liebsten das Royal Canin Trockenfutter. Das Whiskas Junior Nassfutter (Schälchen und Beutel) hat er leider gar nicht vertragen (Durchfall), deshalb haben wir das Nassfutter auch komplett eingestellt.
Letzte Woche wurde er auch von unserem Tierarzt (zusammen mit unseren anderen beiden BKH Katzen - Jahresimpfung Termin) nochmals komplett untersucht und er ist kerngesund und auf dem Besten Wege ein stattlicher Kater zu werden. Er bekam auch seine FIP sowie Leukose Impfung und war ganz brav. Der Kastrationstermin wurde auch schon vereinbart, also alles bestens. Matisse hat jetzt auch einen "Künstlernamen" von uns bekommen und wir rufen ihn jetzt immer Garfield , weil er auch so knuffig und clever und auch so verfressen, wie der richtige Garfield ist und genauso hübsch aussieht.
Haben Sie vielleicht noch die Babyfotos von unserem Goldschatz? Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir diese zuschicken könnten.
Ich schicke Ihnen heute auch wieder ein paar aktuelle Bilder.
Liebe Grüße und bis Bald,
Ihre Frances T. und der kleine Garfield



Am 23.4.11 kam folg. Mail:
Liebe Familie Einbacher,
Auch wir wünschen Ihnen und Ihre Liebsten frohe Ostern.
Garfield geht es bestens - wie sagt man so schön, er wächst und gedeiht.
Also größer geworden ist er schon, aber dicker noch nicht, obwohl er sehr viel Trockenfutter (Sanabelle) frisst.
Mit unseren 2 anderen Britisch Kurzhaar Katzen (leben bei meinen Eltern) Cora und Kasimir versteht er sich auch sehr gut. Und unser schmusiger Teddybär Kasimir und er sind inzwischen richtig dicke Kumpels geworden (- siehe Fotos). Die 2 spielen, toben und schlafen immer zusammen und Kasi sucht Garfield sofort, wenn er weg ist.
Unseren Umzug von Schmalkalden in unsere neue Wohnung hat Garfield auch prima überstanden und sich perfekt in der neuen 130 qm Wohnung innerhalb kürzester Zeit eingelebt. Er genießt es in vollen Zügen zu spielen, alleine oder mit Spielgefährten (Menschen oder Katzen) und fühlt sich sichtlich wohl.
Viele Grüße aus dem schönen Thüringer Wald und bis bald,
Ihre Frances T. und der liebe Garfield-Matisse



Aus dem Wurf vom 18.8.10 ( Chico und Indira) zog die rot-weiße Nefa zu Frau Kristina S. nach 66578 Schiffweiler


Der rot- weiße "Nils" wurde am 2.4.11 von Herrn und Frau van H. nach 70563 Stuttgart geholt.
Am nächsten Tag erhielt ich diese Mail:
Liebe Frau Einbacher,
wir möchten uns nochmals ganz herzlich für die tolle Vermittlung bedanken und den herzlichen Empfang in Wenden.
Nils war ganz vorbildlich bei der Autofahrt, er ist wirklich ein großer Schatz und Nils ist uns schon jetzt ans Herz gewachsen.
Zuhause in Stuttgart waren wir natürlich auf das Zusammentreffen der beiden Samtpfoten gespannt. Unsere "Kleine" (Zicke) begrüßte Nils nur unter Protest und mit einem langen Fauchen, naja das hatten wir eigentlich auch soooo erwartet, jedoch gab es keine ernstliche Schwierigkeiten.
Nils ist ganz langsam und behutsam aus seinem Katzenkörbchen gestiegen mit einem trotzigen Ausdruck. Nachts hat Nils unter dem Bett geschlafen und die Kleine auf dem Bett. Jetzt liegt Nils unter dem Sofa, möchte schlafen und in Ruhe gelassen werden. Seine Streicheleinheiten holte er sich vorher noch ab.
Es braucht noch etwas Zeit, bis Nils sich bei uns zu Hause eingelebt hat und dem Kater alles vertraut ist. Die Tage werden schnell vergehen und Nils wird sich allmählich entspannen, ebenso wie unsere Kleine-Zicke.
Ganz herzliche Grüße und die besten Wünsche aus Stuttgart
Susanne & Bob v.H.


Am 10. April kam folgender „Bericht“:
Liebe Frau Einbacher, das kann ich mir denken, dass seine Brüder unsern Schmuser Nils vermissen ! Unser Schatz Nils ist ein richtiges Energiebündel und begrüßt unsere Kleine jetzt immer stürmisch mit Nasenküssen. Bei soviel entgegengebrachter Liebe kann die Kleine („Zicke“) den kleinen Kater Nils nicht mehr ignorieren. Sehr sehr selten zischt sie noch unseren Neuankömmling Nils an. Die Unzufriedenheit bei der Kleinen nimmt zusehends ab, bald ist alles eingegliedert in der Katzengemeinschaft. Die beiden spielen schon wunderbar zusammen und Nils wartet immer schon hinter der Katzenklappe auf die Kleine und stupst sie dann mit seiner winzigen nassen Nase ins Gesicht. Wir sind soooo glücklich, dass wir Nils haben !
Bis auf bald, hier noch ein paar Bilder.
Viele liebe Grüße
Susanne v. H.





Am 9. April 2012 kam folgende Nachricht:
Guten Abend liebe Frau Einbacher,
ganz herzlichen Dank für Ihre Ostergrüße. Ja Nils geht es sehr gut, inzwischen ist er ein großer Kater. Buck (Nils) führt ein Stubentiger-Dasein, doch es lässt sich nicht leugnen, dass wenn der Garten interessante Umgebungsreize bereithält, er schon mal auch kurz vor der Tür ist, jedoch nur unter Aufsicht ! Und wir sind froh, dass ihm aus dem Fenster schauen von seinen günstigen Aussichtspunkten, spielen, schlafen etc. sehr gefällt und er sich nicht eingesperrt fühlt, ja die reine Wohnungshaltung ihm sogar ein erfülltes Leben bietet, auch wenn die Kleine ständig rein und raus geht.
Habe ein ganz süßes neues Bildchen von ihm, werde es Ihnen schicken !
Mit besten Grüßen aus Stuttgart
Fam. van H.

Am 9.4.12 kam auch aus Schmalkaldeneine Mail, von Fam. T. und Garfield:
Liebe Familie Einbacher!
Vielen Dank, auch wir wünschen Ihnen noch schöne Ostern. Ich hoffe es geht Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Katzen gut?
Unserem Goldschatz Garfield (Matisse) geht es bestens. Er ist gesund und putzmunter, nach wie vor total verschmust und verspielt. Er hatte Anfang des Jahres seine jährliche Impfung und Entwurmung bekommen und hat sich prächtig entwickelt. Er wiegt inzwischen als kerngesunder Kastrat an die 6 kg. Wir passen aber trotzdem auf seine Ernährung und Gewicht auf.
Garfield und sein bester Freund Merlin (ebenfalls ein BKH Kater, lilac Point) sind ein Herz und eine Seele und beide sprichwörtlich unzertrennlich, wie man auch unschwer auf den Bildern erkennen kann. ;-)
Herzliche Grüße von
Garfield & Merlin
sowie Frances & Steffen T.

Über die am 16.8.10 geb. Milva – alias Kira erhielt ich am 29.6.2011 von Frau Aileen K. folgende Mail:
Liebe Frau Einbacher,
nein, wir haben sie nicht vergessen und möchten uns auch entschuldigen für die lange Zeit, in der wir von uns nichts hören ließen. Kira und Kitty geht es gut, sie toben und spielen zusammen, als hätten sie nie etwas anderes getan. Kira entwickelt sich auch langsam zu einer jungen Dame. Ich bin nur ein bisschen traurig darüber, dass der Körper nicht proportional zum Kopf wächst.
... Wir überlegen auch, Kira auf Wunsch der Kinder einmal decken zu lassen. Anbei schicken wir Ihnen einige lang ersehnte Fotos.
Liebe Grüsse Aileen K.

Die am 16.8.10 geborene Melody war ja anfangs recht scheu. Mittlerweile ist sie ein „Star“ in der Zucht von Frau Marika Loosen. Dort wird sie „Nikita“ genannt.

Im April 2012 erfuhr ich per Mail:
Hallo Frau Einbacher,
Melody geht es wunderbar - langsam wird sie richtig typvoll. Sie hat schon ihren ersten Wurf hinter sich gebracht.
Der Deckkater war ein schöner typvoller Highlander in choko-weiß. Die Kitten sind lilac-torty-weiß, rot und rot- weiß.
Alle streifenfrei :) Geboren sind die Kitten am 4.12.11

Ja, Nikita geht es hier sehr gut. Sie ist "meine" Katze. Jetzt gerade wird sie auch richtig stämmig. Fremden gegenüber oder eher Lautstärke Gegenüber ist sie immer noch scheu. Mal sehen wie sie nächstes Jahr ihren Wurf meistert - jetzt hat sie erst mal frei.
Ja, mit Nikitas Genen hatte ich wirklich Glück - hatte ich doch beim Kauf gar keine Ahnung, was für tolle Nachkommen sie bekommen kann. Ich fand sie einfach nur schön und wusste noch gar nicht, ob ich überhaupt züchten möchte...
Vermutlich müssten Sie auch Cinnamon in den Katzen haben - aber wenn Sie immer nur mit rot decken, dann kommt es nicht zum Vorschein. ...
Viele Grüß , Marika Loosen


________________

Aus dem Wurf von Lucie und Nino vom 20.12.2011 holte am 16.3.12 Frau Marie D. den (streifenfreien) creme Kater Orlando zu sich nach Koblenz.
Am 25.3. schickte sie folg. Mail:
Hallo Frau Einbacher!
Tom (= Orlando) liegt gerade neben mir und schläft.
Er und Jerrie haben sich zu Beginn natürlich erstmal angefaucht, aber schon nach kurzer Zeit verstanden sie sich gut. Das einzige Problem ist, dass ich doch manchmal - wie befürchtet - den Eindruck habe, dass Jerrie etw. eifersüchtig ist. Tom ist mittlerweile sehr anhänglich und drängt sich sogar oft dazwischen, wenn ich Jerrie kraule. Außerdem will er unbedingt ausschließlich Jerries Futter fressen. Habe schon alles versucht:
- in getrennten Räumen futtern (Dann stehen beide vor der Tür, maunzen und wollen zusammen fressen.),
- beide Futtersorten vermischen, so dass jeder das Gleiche frisst,
- den Kleinen mit der Blumenspritze etw. nass spritzen (Das habe ich mal gelesen.), damit er bei seinem eigenen Napf bleibt. Das macht ihm leider nichts aus.
- ...
Jerrie ist unheimlich gutmütig und leider auch nicht ganz so intelligent, im Gegensatz zu Tom. Das heißt, wenn der Kleine an seinen Napf kommt, geht er lieber weg und frisst gar nichts. Das tut mir schon leid. Haben Sie vielleicht eine Lösung für das Problem? Ich hoffe, dass sich das kleine Eifersuchts- und das Futterproblem mit der Zeit von selbst lösen.
Ansonsten ist alles prima. Ich habe den Eindruck, dass Tom sich sehr wohl fühlt. Er ist sehr verspielt und tollt den ganzen Tag durch die Wohnung. Aber sobald man ich ruhig vor den Fernseher setzt oder abends zum Schlafen ins Bett legt, kuschelt er sich dazu und schnurrt. Er macht uns sehr viel Freude und hat einen ganz tollen, angenehmen und lieben Charakter.

Ich möchte mich nochmals bei Ihnen für dieses wunderbare Katerchen bedanken!
Ihre Marie D.





Über Orlando, alias Tom, schrieb Frau Marie D. am 14.2.13:
Liebe Fr. Einbacher!
Ich wollte Ihnen Neues von Tom berichten: Er wurde vorgestern kastriert und hat den Nabelbruch operiert bekommen. Es ist alles sehr gut verlaufen. Er hat dann tagsüber sehr viel geschlafen, war aber bereits nachts wieder putzmunter. Ich dachte ja, er würde nach der Kastration etw. ruhiger und gemütlicher werden, aber dem ist nicht so. :) Zum Glück wirkt er aber alles in allem ausgeglichener. Es wurde ja auch höchste Zeit für die Kastration... Leider hat er nämlich schon angefangen, ein bisschen die Wohnung zu markieren. Ich hoffe, dass er sich dies nicht dauerhaft angewöhnt. Das Hecheln wg. der Atemwegserkrankung ist glücklicherweise bisher nicht wieder aufgetreten. .
Ich hoffe, Ihnen und Ihren Katzen geht es gut. Habe auf Ihrer Internetseite gesehen, dass Sie vor einigen Monaten wieder Nachwuchs bekommen haben (diesmal mehr als 2) - die Kleinen sahen Tom ja schon sehr ähnlich! :)
Ich wünsche Ihnen schon mal ein schönes Wochenende! Lieb grüßt *Marie D.*
P.S.: Im Anhang schicke ich Ihnen noch ein paar aktuelle Fotos von Tom & Jerrie.




Das 2. Kätzchen aus dem Wurf von Lucie und Nino vom 20.12.2011 , ein ganz helles, cremefarbenes (streifenfreies) Mädchen mit dem Namen Ophelia ging zu Herrn und Frau H. nach Karlsruhe.
Von Ophelia , die sich auch recht schnell mit ihren neuen 2-und 4-Beinern angefreundet hat, hier eine kleine Foto-Reihe:





________________

Aus dem am 11.10.2012 geborenen 5-er Wurf von Lea Lucie und Nino ging der creme Kater “Prince Kaspian” am 5.1.13 nach 40670 Meerbusch zu Frau Dr. Eva N. . Sie schrieb am 8.1.13:
Sehr geehrte Frau Einbacher,
Prinz Kaspian, genannt Jasper, hat sich schon sehr gut eingelebt. Er versteht sich mit Susi bestens. Ich freue mich unendlich über diesen hübschen Kater. Bald sende ich Ihnen ein paar Bilder.
Mit freundlichen Grüßen
Eva N.
____________

Am 6.1.13 holten Herr und Frau Th. den (zeichnungsfreien) roten Kater „Pepe Peppino“ zu sich nach 57462 Olpe, riefen noch am selben Tag an und teilten mit, dass Pepe schon die ganze Wohnung vereinnahmt und auch schon gefressen habe.
In der Mail vom 21.1.13 schrieben sie:
Hallo Familie Einbacher !
Pepe ist der Mittelpunkt in der Familie. Offensichtlich weiß Er es, denn ihm geht es richtig gut. Pepe hat alles angenommen, vom Spielzeug, über Kratzbäume, kurz gesagt, die gesamte Wohnung. Er ist ungemein anhänglich und protestiert, wenn jemand ohne ihn die Wohnung verlässt. Ca. 400 gr. hat er zugenommen, und ist quicklebendig, einfach wie ein richtiger Zauser.
In diesem Sinne! Herzliche Grüße von Pepe und Familie Th.


In der Mail am 31.1.13 hieß es:
Hallo Familie Einbacher !
Vielen Dank für ihre Mail. Anbei ein paar aktuelle Bilder von Pepe, in der Hoffnung, dass diese Ihnen ein bisschen Freude bereiten. Zu Beginn der nächsten Woche bekommt er eine Impfung zur Auffrischung gegen Leukose.
Mit lieben Grüßen, Familie Th.

____________

Der rote Kater „Portos Philou“ wurde am 12.1.13 von Frau Steffi M. mit nach 06217 Merseburg genommen. Am 20.1. schrieb sie folgende Mail.
Hallo Frau Einbacher, nach einer Woche im neuen Zuhause wollen wir Ihnen sagen, dass sich der kleine Filly richtig gut eingelebt hat. Anfangs wurde er von unserem Eddie mit einem lauten Knurren begrüsst und argwöhnisch beobachtet. Er hat auch ein paar Mal die Tatzen von unserem Dicken zu spüren bekommen. Aber nach drei Tagen kamen die beiden gut klar, sind inzwischen fast unzertrennlich und rufen sich, wenn sie sich nicht sehen. Filly ist wirklich eine sehr liebe, schmusige und neugierige Katze, die man einfach mögen muss. Wir sind sehr froh, dass wir den Kleinen haben. Und auch unser Eddie schmust bei jeder Gelegenheit mit dem Kleinen.
Liebe Grüße aus Merseburg


____________

Der (zeichnungsfreie) rote Kater „Paco Pacino“ fuhr am 2.2.13 mit Herrn und Frau J. nach 72074 Tübingen. Von da erhielt ich am 5.2. folgende Nachricht:
Liebe Frau Einbacher,
an dieser Stelle die Rückmeldung, dass wir ganz arg viel Freude an dem kleinen Kerl - wir haben ihn Cookie genannt- haben! Auch die Zusammenführung mit den anderen beiden klappt eigentlich ganz gut. Cookie ist sehr unerschrocken und mutig, gerade fressen alle drei in Frieden nebeneinander.
Cookie hat ein tolles Wesen und wir freuen uns, dass er bei uns ist. Vielen Dank dafür!
Anbei ein Bild von gestern Abend.
Liebe Grüße Renate J.


___________

Das einzige Mädchen im Wurf, die cremefarbene Langhaar-Katze „Princess Marcela“ ging am 3.2.13 zu Frau Viktoria E. nach 18442 Negast/Steinhagen. Dort hat sie sich (wie ich im Telefongespräch erfuhr) recht schnell eingewöhnt und mit den 2- und 4-beinigen Hausgenossen schnell angefreundet.


Im Juni erfuhr ich dann in einem Telefongespräch, dass Marcela sich prächtig entwickelt hat und nun ein wunderbares Fell hat. Die anschließend übermittelten Fotos veranschaulichen das:

___________

Am 29.3.13 gab es Nachrichten von Pepe :
Hallo Familie Einbacher!
Pepe und Familie Th. wünschen Ihnen ein schönes Osterfest. Zu Pepe gibt es folgende Neuigkeiten zu berichten. Er ist einfach nur ein wunderbarer Kater!
Er gehört nicht nur zur Familie, nein, Pepe ist der Mittelpunkt.
Wenn er sein Geschirr mit Leine sieht, steht er still. Wissend, wir gehen mit ihm nach draußen. Selbst im Schnee hatte Pepe keine Probleme, es schien ihm offensichtlich zu gefallen. Sein neuestes Hobby scheint Autofahren zu sein. Auch hierfür haben wir ein spezielles Geschirr, passend für den Sicherheitsgurt. Er ist ein angenehmer ruhiger Beifahrer. Alles in allem:
Er bereitet uns viel Freude.
Beigefügt habe ich aktuelle Bilder.
In diesem Sinne, herzliche Grüße aus Olpe, von Pepe und den Th....’s.

___________

Am 2.4. erhielt ich eine Mail aus Tübingen:
Hallo Frau Einbacher,
danke für den netten den Gruß!
Paco (also Cookie) geht es glaube ich ziemlich gut! Nachdem er vor ein paar Monaten mal einen fiebrigen Infekt hatte und untersucht und behandelt wurde, geht es ihm nun schon lange wieder gut.
Er ist sehr menschenbezogen und anhänglich und dabei ein echtes Schlitzohr. Wir sind auf jeden Fall sehr froh über ihn.
Ich hänge noch ein paar aktuelle Bilder an. Ein richtiges Bröckelchen ist er und wiegt über 3 Kg mittlerweile... Außerdem hat er wunderschönes Fell, echt ein Prachtkerl!
Ganz liebe Grüße
Renate J.





___________

Am 20.4.13 bekam ich Nachrichten aus Merseburg über Philou:
Liebe Frau Einbacher,
heute finde ich endlich etwas Zeit, auf Ihre nette Mail zu antworten. Und inzwischen ist es ja zum Glück auch Frühling geworden.
Filly geht es sehr gut. Er wächst und gedeiht, wiegt inzwischen 3,5 kg. Er ist sehr verspielt und offensichtlich auch intelligent, denn er entdeckt jedes noch so gut versteckte Leckerli. Wir präparieren z. B. Schuhkartons mit Raschelpapier und verstecken einige Leckerlis darin. Filly hat viel Spaß beim Entdecken und Fressen. Auch mit unserem Eddie versteht er sich gut. Dieser muss dem kleinen Filly oft bei der Körperpflege "helfen". Filly stellt sich dann vor ihn, macht sich ganz groß und wartet, bis Eddie anfängt, ihm das Fell zu lecken. Besonders genießt er das am Kopf. Da kann er gar nicht genug kriegen.
Die beiden fegen auch jeden Tag durch die ganze Wohnung und jagen und raufen sich. Das klingt manchmal wie eine ganze Pferdeherde.
Wenn Filly etwas nicht passt oder es ist ihm langweilig, macht er sehr lautstark auf sich aufmerksam. Es ist manchmal ganz lustig, wenn ein energisches Miau kommt. Dann will die kleine Diva beschäftigt werden.
Insgesamt leben die beiden Katzen sehr harmonisch miteinander. Das einzige was Filly nicht gut kann, ist sein großes Geschäft zu verbuddeln. Manchmal hält er sich ewig im Katzenklo auf und scharrt an den Wänden, ohne etwas zu verbuddeln. Das übernimmt dann oft unser Großer.
Ich schicke Ihnen später noch ein paar Fotos von meinem Handy.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende verbunden mit lieben Grüßen aus Merseburg
Steffi M.





Und am 12.6.13:
Hallo Frau Einbacher,
heute mal wieder ein paar Neuigkeiten von Filly. Er ist inzwischen 4 kg schwer
und macht uns nach wie vor viel Freude.

Wir haben uns aber entschieden, ihn am 07.06.13 kastrieren zu lassen. Er hat alles gut überstanden, hat den Tag fast komplett verschlafen, war aber am nächsten Tag wieder richtig fit, als wäre nie was gewesen. Er ist noch genauso mobil und frech wie vorher - also kein bisschen ruhiger. Und das ist auch gut so.
Liebe Grüße aus Merseburg
Steffi M.
___________

Am 11. August erhielt ich Urlaubsgrüße von Familie Th. und Pepe:
Hallo Familie Einbacher !!
Pepe Pepino und seine Familie beglückwünschen Sie ganz herzlich zu ihrem Nachwuchs.
Pepe ist heute 10 Monate geworden und feiert seinen ersten Urlaub auf einem Campingplatz am Wolfgangsee in Österreich.
Wir sind seit einer Woche hier, und sind begeistert über das Verhalten unseres Katers sowohl während der langen Fahrt, wie auch auf dem Campingplatz.
Unsere Nachbarn hier haben Pepe wie wir ins Herz geschlossen.
Anbei ein Bild, welches Ihnen sicherlich gefallen wird. Auf Wunsch noch weitere.
Herzliche Grüße, von Pepe und Familie Th.







____________

Meinen Kater Nino konnte ich (kastriert) in ganz, ganz liebe Hände geben
(dort, wo schon sein Vater und 2 Brüder wohnen).
Am 25. September 2013 bekam ich folgenden Brief:
Liebe Frau Einbacher,
nachdem ich nun von Ihnen 2 rote British – Kurzhaar-Kater, 1 roten British Langhaar und 1 rotgestromten BKH – Kater (also den Vater mit seinen Kindern) habe, möchte ich Ihnen berichten:
Zusammen mit dem blauen Highlander sind alle Kater eine große Familie. Sie lieben sich alle, putzen sich gegenseitig, geben mir und sich Küsschen, und Dank der liebevollen und hervorragenden Aufzucht bei Ihnen , sind die roten – wie ja auch die cremefarbenen (verdünnte Fellfarbe, aber Charakter ist gleich !!) - verspielt wie Kleine und UNHEIMLICH MENSCHENBEZOGEN – wie es eben nur die BKH in rot und creme sind!! Mein blauer, der aus einer anderen Zucht kam, kommt da nicht mit.
Während ich den Brief schreibe, guckt der eine Kater gerade Fernsehen, ein anderer liegt schnurrend auf meinem Schoß, der dritte spielt mit einer Rolle und der vierte liegt auf meinen Füßen.
Ich bin Ihnen unendlich dankbar, 4 so tolle Kater mit bester Aufzucht und Pflege von Ihnen bekommen zu haben!
Ich könnte nie auf meine Kater verzichten.
Es grüßt Sie herzlich
Ihre Dorothee H.
____________

Pepe (geb. am 11.10.12) bei Familie Th. aus Olpe hat nun einen Spielgefährten bekommen:

Aus dem Wurf vom 23.7.13 von Lucie und Nino

holten sich Herr und Frau Th. am 26.11.13 den creme Langhaar-Kater „Ravi Raffaelo“ und sind begeistert von seiner „Verschmustheit“ und wie schnell und gut er sich mit Pepe angefreundet hat.


Am 17. Dezember 2013 erhielt ich dann mit dieser Mail einige schöne Fotos:
Hallo Familie Einbacher!
Nachdem Pepe und Ravi sich zusammengerauft haben, klappt es jetzt ganz gut mit den Beiden.
Ravi entwickelt sich immer mehr zu einem richtigen, frechen, aber liebenswerten Kater.
Vom Charakter sind Sie sich sehr ähnlich, Sie sind halt Brüder!
Ich möchte Ihnen ein paar aktuelle Bilder senden.

In diesem Sinne wünschen Ihnen Pepe, Ravi und die Familie Th.
Frohe Weihnachten und ein gutes, gesundes Neues Jahr.







____________

Ebenfalls zum zweiten Mal holte sich Frau Marie D. aus Koblenz eine Katze von mir:
(seit März 2012 hat sie den am 20.12.11 geb. Kater Orlando, den sie „Tom“ nennt)

Am 28.11.13 nahm sie die kleine cremefarbene BKH – Dame „Reka Romina“ mit.
(Da sie im Vergleich zu ihren Geschwistern so zart wirkte, gab ich der Katze den Namen „Reka“ = ein bibl. Name hebräischer Herkunft, mit der Bedeutung „weich; zart“)


Nachdem ich Frau D. einige Fotos „von Anfang an“ geschickt hatte, erhielt ich am 7.12.13 folgende Mail:
Liebe Fr. Einbacher,
herzlichen Dank für die schönen Fotos. Reka heißt nun Lilly. :) Zwar passte ihr voriger Name vom Sinn her perfekt zu ihr (Habe noch nie ein so zartes Wesen gesehen; sie ist wirklich wie ein Püppchen! Ich bin ganz verliebt in die Kleine.), aber mir hat dann Lilly doch besser gefallen. Sie hat sich sehr gut bei uns eingelebt. Sie & Tom verstehen sich wunderbar. Tom ist ja eigentlich recht dominant. Die Katzen meiner Mutter trauen sich, wenn er da ist, nicht ins Haus, da er sie anfaucht / -knurrt & durch die Gegend jagt. Komischerweise hat er Lilly noch NIE angefaucht oder angeknurrt. Er fand sie von Anfang an interessant & beobachtet sie immer noch fasziniert. Endlich hat er eine kleine Spielgefährtin gefunden. Ich glaube auch, dass die 2 merken, dass sie Geschwister sind. Sie haben sogar teilweise die gleiche Körpersprache. Außerdem sind sie beide verkuschelt & geben sich "Küsschen". Über einer Bank in unserem Esszimmer hängt eine Wolldecke. Diese nutzen die beiden als Kuschelhöhle. Ab & zu zeigt Tom ihr allerdings auch mal, wer hier der Chef ist & beißt Lilly in den Nacken. Aber die Kleine hat keine Angst vor ihm. Lilly selbst ist natürlich noch unglaublich verspielt & wuselt den ganzen Tag durch ihr neues zu Hause. Lange hält sie Kuschelphasen noch nicht aus, aber wenn, dann schnurrt sie unglaublich laut & ist total anhänglich & genießerisch. Ich glaube, es geht ihr sehr gut. :)
Vielen lieben Dank nochmal für unsere Süße! Wir werden gut auf sie aufpassen & bleiben in Kontakt.
Anbei noch ein paar erste Fotos...
Liebe Grüße, Marie D.+Marcel L.



____________

Die Langhaar-Katzendame “ Ranita Rayha „ holte Familie M. am 21.10.13 zu sich nach 58566 Kierspe, wo sie sich recht schnell eingewöhnt hat.
Am 10.12.13 kam die Mitteilung, dass es „Luna“ sehr gut geht und sie sich mit der anderen Katze super versteht.







____________

Ich bin immer sehr angenehm überrascht, wenn ich auch noch Nachrichten von "alten" :) Katzenkäufern bekomme. So habe ich mich über einen postalischen Weihnachtsgruß von Fam. van H. riesig gefreut!!
Das beigefügte Foto von Nils alias Buck (geb. am 18.8.2010) habe ich dann abfotografiert:



____________

Unsere Raja schenkte uns mit ihrem 1.Wurf am 9. Mai 2015 vier ganz zauberhafte Katzenkinder. Von zweien konnten wir uns nicht trennen: der kessen Lady „Stella“ und dem Herzensbrecher „Scaara“. (Siehe Seite „Bilder“)

Der rot-weiße „Simba“ aus diesem Wurf zog Anfang August in ein liebevolles neues Zuhause, zu Kathrin L. & Leander E. nach 51503 Rösrath.

Von dort kam am 22.8.15 folgende Nachricht:
Hallo Frau Einbacher,
wir sind mit Simbas Entwicklung sehr zufrieden und glücklich, dass wir ihn mitgenommen haben!
Als wir von Ihnen mit ihm zu uns nach Hause gefahren sind, war das Gemaunze im Katzenkörbchen schon groß...man konnte deutlich merken, dass Simba die Veränderung und die Trennung von seiner Mama und den Geschwistern spürte. Der erste Abend bei uns war für ihn eine aufregende Sache, da es schon viel Neues zu entdecken gab.
Wir waren sehr froh, von Ihnen das ,Starterpacket' für Simba bekommen zu haben - so hatten wir einiges, was noch nach seiner ,alten Heimat' roch!
Eine paar Tage später waren wir in Süddeutschland unterwegs und haben Simba schon mit auf die Reise genommen. Auch das war überhaupt kein Problem. Simba liebte von Beginn an das Reisen und ist ein begeisterter und unkomplizierter Mitfahrer, wenn man ihm sein Näpfchen und Katzenklo bereitstellt.
Ganz besonders angenehm war Simbas Verhalten im Katzenklo: von Beginn an hat er sich dort absolut vorbildlich gezeigt. Dieses putzige Kerlchen ist direkt - auch nach seiner Ankunft bei uns - auf das Katzenklo gegangen und hat alles verscharrt, was niemand gerne sehen und riechen mag....

Ansonsten haben wir ein absolut verschmustes und verspieltes Kerlchen von Ihnen mitgenommen, das uns viel Freude macht.
Bei seinem lauten Geschnurre kann man sich das Schmunzeln nicht verkneifen. Gerade wenn Simba in der Nacht schon einmal unsere Nähe sucht und ganz nah an unsere Köpfe kommt, meint man, man liegt neben einer laufenden kleinen Nähmaschine!
Viele Grüße - ganz besonders auch von Simba - an Sie





Alle paar Tage kamen herrliche Fotos und „Action- “ Videos
von und mit „Simbas Personal“.






____________

Mitte Dezember hat der rot-weiße „Schirkan“ - ganz hier in der Nähe - bei Frau Viktorija R. in Wenden neues Schmusepersonal gefunden.


Am 5.1.16 kam per E-Mail dieser kleine Bericht:
Liebe Frau Einbacher, Schirkan entwickelt sich ganz toll. Die Weihnachtszeit hat er sehr genossen und hat auch mit beim Schmücken des Tannenbaums geholfen. Davon sende ich Ihnen übrigens auch ein Foto. Jegliche Veränderung in unserer Wohnung wird zuerst von ihm genauestens überprüft. Seinen Stammplatz auf dem Sofa darf niemand außer ihm einnehmen :-) Möchte er gestreichelt werden, wird alles andere unterbrochen, anderenfalls stupst er uns solange an, bis wir doch nachgeben. Am kommenden Freitag hat er den Termin zur Kastration. Hoffentlich erholt er sich ganz schnell. Zwischen den Feiertagen haben wir ein kleines Fotoshooting mit ihm gemacht. Einige Fotos davon sende ich Ihnen als Anhang mit.
Liebe Grüße und bis bald, Viktorija R.








Am 23.1.16 kam die nächste Nachricht:
Liebe Frau Einbacher, schön, dass Ihnen die Fotos gefallen!
Schirkan steht wirklich gerne im Mittelpunkt und posiert für die Kamera.
Wir haben mittlerweile sehr viele Bilder von ihm .
Die Kastration hat er sehr gut überstanden und er hat sich gar nicht verändert. Er spielt sehr gerne, ruht sich aber auch mindestens genauso gerne aus. Am liebsten, wenn jemand von uns dabei ist. Kinder mag er nicht so gerne. Immer wenn meine Nichte zu Besuch ist, versteckt er sich hinter dem Sofa und kommt erst wieder hervor, wenn "die Luft wieder rein ist". Wahrscheinlich ist sie ihm zu laut. Bei allen anderen Besuchern präsentiert er sich lang und breit und in voller Pracht auf dem Teppich und zeigt sich von seiner besten Seite und freut sich natürlich, wenn alle ganz begeistert sind von ihm.
Demnächst folgen weitere Fotos.
Bis dahin, ganz liebe Grüße, Viktorija R.
____________

Von „Simba“ und „seinem Personal“ bekam ich auch
ganz liebe Weihnachtsgrüße mit Bild per Post!
Dafür noch mal an dieser Stelle vielen lieben Dank!!

*
Aus Stuttgart erhielt ich auch wieder liebe postalische Weihnachtswünsche
von Susanne und Bob van H. und „Buck“, über die ich mich sehr gefreut habe und mich hiermit auch ganz herzlich bedanke!!

*
Ebenso herzlichen Dank an Familie Th. aus Olpe für die lieben Weihnachts-/Neujahrs-Grüße mit Fotos von „Pepe“ und „Ravi“ !








Zurück zur Homepage
HOME
über uns
"VON BACHHAGEN"
Bilder und Stammbäume unserer BKH-Katzen
BILDER UND STAMMBÄUME, JUNGTIERGALERIE
Ausstellungserfolge
AUSSTELLUNGS- ERFOLGE
Interessantes rund um die Katze
INFOS
Katzenlinks
LINKS
Impressum und Kontakt
Impressum / Kontakt